superprovisorische i-GEP-Website: i-gep.ch


(Bild-Link zu Allgemeines)

Die iGEP-Website im Vollausbau stellen wir uns vor als eine Integration von SocialMedia-Plattform, Online-Markt- und Vernetzungsplatz und BGE-Schaufenster.

Wir Initiantis (SofieHonig und WinneTui) haben dafür definitiv nicht alle nötigen Kompetenzen. Dieses Provisorium ist fast wörtlich handgestrickt. Es entstand weitgehend auf dem Papier in der Sofie-eigenen Collage-Technik, vertextet von WinneTui im Textprogramm, als Primitiv-HTML ins Netz gebracht. Es ist ein „Mock-up“, die Skizze eines Vorschlags, angereichert mit Meta-, Herz-und-Bauch-Gedanken.

Auch inhaltlich ist die iGEP-Idee noch nicht durchgestaltet. Sie muss klarer und entschlackt daherkommen. Sie soll auch erst in Zusammenarbeit mit Dazugestossenen weiterentwickelt und ausgestaltet werden. Nach dem Prinzip der „Echtzeit-Meritokratie“: Offene Fragen entscheiden die, welche aktiv an der Umsetzung und sonstigen Arbeit beteiligt sind – im Rahmen einer ersten Fassung der iGEP-Satzung für's Grundsätzliche, die bald entworfen werden kann und bei welcher wir (Sofie und Winnetui) ein Initiantis-Vetorecht geltend machen, aber auch die spätere Veränderbarkeit regeln. Die iGEP soll und darf mit der Zeit unseren „Stall-Dampf“ ersetzen durch leichter Verdauliches mit gemeinsam erarbeitetem Charakter. Eine Rechtsform für die iGEP ist noch nicht gewählt.

Die definitive (oder wenigstens nächste) Web-Site mit etwas mehr echter Funktionalität ist zentral für das iGEP-Projekt und wir sind dabei auf kompetente Mithilfe angewiesen – und/oder auf beträchtliche finanzielle Spenden.

Zurück auf iGEP Seite